Angebot

Die Musikschule Untersiggenthal Turgi bietet einen fundierten Instrumental­unterricht auf verschiedenen Instrumenten an. Für Fortgeschrittene bestehen zudem Möglichkeiten des Zusammenspiels im Ensemble, in der Gitarrengruppe, im Flötenchor, in der Jugendband, im Bläserensemble oder in der Kammermusikgruppe. Grundsätzlich wird Unterricht für Kinder und Jugendliche aus den Wohnort­gemeinden Untersiggenthal und Turgi finanziell unterstützt.

Wir bieten ebenfalls Unterricht für Erwachsene an. Entweder wöchentlich oder mit unserem 6er-Abo in Ihrem ganz persönlichen Rhythmus.
Zur Tarifliste: bitte → hier klicken.
Infos zum 6er-Abo: bitte → hier klicken.

Musikalische Früherziehung

Die musikalische Früherziehung wurde für die Kinder im zweiten Kindergartenjahr eingerichtet. Diese Altersstufe ist sehr wichtig für die Förderung der musischen und seelischen Anlagen. Je früher und je mehr ein Kind von Musik umgeben ist, um so besser entfalten sich die vorhandenen Anlagen. Die Musikalische Grundschule trägt diesem Umstand Rechnung. Nicht theoretisch, sondern hörend, tastend, im Spiel, in der Bewegung und beim Improvisieren soll das Kind Geräusche, Klänge, Töne und Musik erleben. Der zweijährige Kurs in einer Gruppe von 8-12 Kindern bildet somit das Fundament für die Musikgrundschule und den späteren Instrumentalunterricht.

Rhythmik & Theaterimprovisation

Für die Schülerinnen und Schüler der 1. – 6. Klasse besteht die Möglichkeit, in einer Gruppe von 7 – 14 Kindern die Freude am freien Rollenspiel zu erleben.
Angesprochen sind vor allem auch Kinder, die keinen musikalischen Unterricht besuchen, sich aber auf andere Weise musisch ausdrücken wollen. Theaterimprovisation und Rhythmik dienen dazu die Wahrnehmung und alle Sinne zu verfeinern, die eigene Fantasie zu entfalten, Körper, Stimme und Gefühle zum Ausdruck zu bringen sowie soziale Kompetenz zu entwickeln und mehr Sicherheit zu erlangen.

Instrumentalunterricht

Die Instrumentallehrer der Musikschule Untersiggenthal Turgi sind ausgebildete Musiklehrpersonen und Pädagogen. Unsere Lehrpersonen bieten eine fundierte und professionelle Beratung und gewährleisten so den optimalen Einstieg in den Instrumentalunterricht. Für Fragen im Zusammenhang mit der Instrumentenwahl stehen Schulleitung, Sekretariat und Lehrpersonen gerne zur Verfügung.

Blasinstrumente

Blockflöte

Die Blockflöte ist eines unserer ältesten Instrumente und hat eine einfache Bauweise. Die Originalliteratur reicht von den Anfängen der notierten Musik über Mittelalter und Renaissance bis hin zum Hochbarock. Ein reiches Repertoire für Blockflöte finden wir auch in der Musik des 20. Jahrhunderts. Die Blockflöte eignet sich hervorragend als Soloinstrument und in der Gruppe.

Querflöte

Die Querflöte wird als Solo- und Melodieinstrument im Sinfonieorchester, in der Blasmusik, U-Musik, im Jazz, aber auch in Ensembles und in der Hausmusik eingesetzt. Voraussetzungen sind ein normales Körperwachstum, möglichst regelmässige Zahnstellung und Lippenform.

Saxophon

Das Saxofon gehört zu den jüngsten Orchesterinstrumenten und ist – obwohl durch den Jazz erst richtig berühmt geworden – ein im klassischen Bereich nicht mehr wegzudenkendes Instrument. Dadurch hat das Saxofon fast die ganze Stilpalette von Klassik über Blasmusik, Pop, Rock bis zu Jazz zur Verfügung. Eine genügend kräftige Körperkonstitution ist hier Voraussetzung.

Klarinette

Die Klarinette gehört zu den beliebtesten Blasinstrumenten in allen Musikbereichen. Sie wird in der Volksmusik ebenso verwendet wie im Jazz, in Blasmusikvereinen oder in der klassischen Musik. Voraussetzungen für das Klarinettenspiel sind nicht zu kurze Finger und eine normale Zahnstellung.

Oboe

Die Oboe ist ein Doppelrohrblattinstrument mit besonders ausdrucksstarkem Ton. Sie ist vielfältig einsetzbar als Soloinstrument, in der Hausmusik, im Orchester und in der Blasmusik.

Trompete

Der helle Klang der Trompete ist der Traum vieler Jungen und Mädchen. Tatsächlich ist sie universell einsetzbar in Orchester, Blasmusik, Bläserensemble, Jazzband etc. Bei allen Blechblasinstrumenten wird der Ton durch Vibration der Lippen in einem trichterförmigen Mundstück erzeugt. Gesunde Zähne, normaler Körperbau, gutes Gehör und gesunde Atmung sind günstige Voraussetzungen zur Erlernung dieses Instrumentes.

Posaune

Der edle und warme Klang wie auch das Gleiten von einem Ton zum andern mit seinem ausziehbaren Zug sind die wesentlichen Merkmale der Posaune. Zur Erlernung dieses Instrumentes gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der Trompete.

Euphonium

Das Euphonium verbreitet einen warmen und fülligen Klang. Das attraktive Instrument spielt in der Tenorlage und wird im Blasorchester oft solistisch eingesetzt. Durch die melodischen Stimmen kann das Euphonium als Melodieinstrument der Tenorlage bezeichnet werden. Das Instrument findet in allen Stilrichtungen, von klassischer Literatur bis in die Pop-Rockmusik, seinen Einsatzbereich.

Waldhorn

Das Waldhorn wird solistisch und als Orchesterinstrument eingesetzt. Sowohl in klassischen Orchestern, wie auch im Blasorchester ist das Waldhorn durch seinen speziellen Sound ein gesuchtes und wichtiges Instrument. Das Waldhorn zeichnet sich durch seinen grossen Tonumfang aus. Das Instrument spielt hauptsächlich in der Tenor- und Altlage.

Saiteninstrumente

Violine

Die Violine oder Geige ist wahrscheinlich das bekannteste Orchesterinstrument und ist für viele Menschen der Inbegriff der klassischen Musik. Sie spielt aber auch im Jazz, in der Rock- und Volksmusik eine wichtige Rolle. Die Möglichkeiten des Zusammenspiels sind sehr vielfältig. Voraussetzungen sind Aus­dauer, ein gutes Gehör und motorische Flexibilität. Viel Geduld und Verständnis ist hier auch seitens der Eltern nötig.

Violoncello

Für das Violoncello entscheiden sich gerne Kinder, die besonders auf dunkle Töne ansprechen. Celli (wie Geigen) gibt es in kindgerechten Grössen. Das Cello gilt als wichtiges Solo- und Begleitinstrument vor allem für klassische Musik, Haus- und Kammermusik und im Sinfonieorchester. Voraussetzungen sind ein gutes Gehör und eine gute Spreizfähigkeit der linken Hand.

Gitarre/Ukulele

Die klassische Gitarre ist ein sehr vielfältiges und handliches Instrument. Sie ist als Solo- und auch als Ensembleinstrument verwendbar. Reichhaltige Unterrichtsliteratur aus vier Jahrhunderten steht zur Verfügung. Für junge Spieler, deren Hände am Anfang noch zu klein sind, ist der Einstieg mit einem kleineren Instrument möglich. Auf der Grundlage des klassischen Gitarrenspiels können auch andere Stilrichtungen aufgebaut werden.

Die Ukulele ist die kleine Variante der Gitarre. Auf diesem handlichen Instrument können Akkorde und Melodien leicht erlernt und gespielt werden. Es eignet sich auch gut zum Einsteigen ins Gitarrenspiel.

Bassgitarre und E-Gitarre

Das Fundament jeder Musikformation, eine harmonische und rhythmische Stütze für die moderne und die klassische Musik.

Tasteninstrumente

Klavier

Auf dem Klavier können Melodien und Harmonien gleichzeitig gespielt werden und das gemeinsame Musizieren ist mit fast allen Instrumenten möglich. Für kein anderes Instrument ist die Literatur so reichhaltig in fast allen Stilrichtungen. Voraussetzungen zum Klavierspielen sind Geschicklichkeit und gute Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit.

Keyboard

Das Keyboard hat sich mittlerweile in vielen Musiksparten, vor allem in der modernen U-Musik etabliert. Wegen der Tastatur wird es oft mit dem Klavier verglichen, doch bestehen grosse Unterschiede in Anschlag, Klangverhalten und Spieltechnik. Gutes Rhythmusgefühl und Interesse an technischen Spielereien tragen sehr zum erfolgreichen Erlernen des Keyboardspiels bei.

Akkordeon

Als Solo- oder Begleitinstrument findet man das Akkordeon nicht nur in der Volksmusik, sondern auch im Pop, Rock, Jazz und in der klassischen Musik. Entsprechend vielseitig ist die Literatur für dieses Instrument und die Möglichkeiten des Zusammenspiels sind sehr gross.

Schlaginstrumente

Schlagzeug

Das Drum-Set hört man vor allem im Jazz, in der Rock-, Pop- und Unterhaltungsmusik. In Bands wird es hauptsächlich als Begleitinstrument gespielt, es eignet sich jedoch auch hervorragend als Soloinstrument und für das Experimentieren mit Klängen und Rhythmen (Improvisation). Rhythmische Begabung und Koordinationsfähigkeit sind gute Voraussetzungen für das Erlernen des Schlagzeugspiels.

Diverse Angebote

Sologesang

Das Singen – als körpereigenes Instrument – ist die wohl früheste und ursprünglichste Art musikalischer Betätigung. Bestandteile der Gesangsausbildung sind: Atemtechnik, Stimmbildung und Artikulation. Stilmässig sind hier keine Grenzen gesetzt.

Möglichkeiten des Zusammenspiels/Ensembles

Jugendband

Das Ensemble steht allen fortgeschrittenen Instrumentalisten ab der Oberstufe offen und ist kostenlos. Ziel jedes Instrumentalschülers sollte es sein, musikalische Erfahrungen in einer Gruppe zu machen und sich für einen späteren Eintritt in ein grösseres Orchester vorzubereiten.

Blockflötenchor

In dieser Gruppe werden Lieder und Stücke aus verschiedenen Ländern, Zeiten und Stilen eingeübt. Dabei werden die verschiedenen Instrumente der Blockflötenfamilie (Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassflöte) eingesetzt.

Musikschulensemble

Für Instrumentalschülerinnen und -schüler jedes Alters besteht die Möglichkeit in einer Gruppe ein vielseitiges Repertoire einzuüben, welches Stücke aus verschiedenen Zeitabschnitten und Stilrichtungen enthält.

Kammermusik

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, welche ein klassisches Instrument lernen, z.B. Violine, Cello, Klavier, Querflöte etc, und in einer kleineren Gruppe hauptsächlich klassische Werke einstudieren möchten.

Bläserensemble

Diese Ensemble vereint Holz- und Blechbläser und spielt vielseitige Musikliteratur aus verschiedenen Epochen. Das Bläserensemble ist an zahlreichen Anlässen zu hören, da es sich ohne grossen Aufwand präsentieren kann.

Streicherensemble

Dieses Ensemble setzt sich aus Violine und Violoncello zusammen und bietet den Streichern das Zusammenspiel von modernen und klassischen Werken. Für den Einstieg wird das Ensemble bereits ab der Unter- und Mittelstufe 14-täglich geführt. Für die Fortgeschrittenen gilt ebenfalls 14-täglich 50 Min.